Ist dir schon aufgefallen, dass immer mehr Unternehmen die Welt verbessern wollen? Jeder spricht über seine Vision. Selbst gewinnorientierte Großkonzerne sind plötzlich  scheinbar im Grunde ihres Herzens nachhaltig und sozial. Alles ein blöder Marketing-Trick? Bei manchen Unternehmen bestimmt. Aber ein echte Vision geht über ein hübsches Etikett hinaus. In diesem Artikel zeige ich, warum das „große Warum“, wie ich es nenne, die Basis für alles ist: dein Business, dein Marketing, deine Lebensentscheidungen.

Spätestens seit Simon Sinek mit seinem „Golden Circle“ und dem TED-Talk „Start with Why“ gezeigt hat, dass Unternehmenskommunikation, die mit dem Warum beginnt, wirksamer ist, wollen alle die Welt verbessern. Nur: Wenn die Entscheidungen und Handlungen eines Unternehmens nicht zu ihren kommunizierten Werten passen, verlieren sie Kunden. Und zwar immer – und nicht erst, wenn es einen Shitstorm auf Social Media gibt.

Wir Menschen haben ganz sensible Antennen dafür, ob ein Mensch oder Unternehmen wirklich authentisch und glaubhaft ist. Hast du schon einmal etwas nicht gekauft, obwohl es objektiv gesehen genau das war, was du brauchst? Es hat sich einfach nicht richtig angefühlt. Da waren deine Antennen aktiv!

Gleichzeitig verändert sich gerade tatsächlich etwas in unserer Arbeitswelt. Immer mehr Menschen sind nicht mehr bereit, ihre Werte an der Bürotür abzugeben. Sie wollen für ein Unternehmen arbeiten, dass zu ihrem Lebenssinn und ihren Überzeugungen passt. Und wenn es dieses nicht gibt – dann schaffen sie sich diesen Arbeitsplatz eben.

Was ist ein wirkungsvolles, großes Warum?

Das große Warum ist das, was dich antreibt – in deinem Business oder deiner Selbständigkeit, aber auch darüber hinaus. Es ist ein Satz, der dein Leitstern sein kann bei jeder Entscheidung. Von der Frage, welche Social-Media-Kanäle du wählst über die Frage, welche Produkte du auf den Markt bringst, bis hin zu der Frage, ob du dieses Bild jetzt posten sollst, oder nicht.

Dein Warum ist die Basis, die Grundlage für alles.

In den bald drei Jahren, in denen ich nun Herzensunternehmer_Innen in ihrem Marketing begleite, hat sich immer wieder gezeigt: Wenn Unsicherheit da ist, dann meist, weil diese Grundlage nicht gelegt wurde – oder weil die Verbindung zum Warum verloren gegangen ist

Was ich auch oft sehe, ist, dass sich Unternehmen zwar einen hübschen Satz zurechtgelegt haben, aber dass dieser schlicht nicht tief genug geht.

„Mit meinen Yogastunden sollen sich Menschen besser fühlen“ oder „Ich helfe Unternehmen profitabel zu sein“ sind zwei Beispiele. Um wirklich zum WARUM zu kommen, gilt es tiefer zu graben. Warum sollen sie sich denn besser fühlen? Was erreichen sie dann? Warum sollen Unternehmen profitabel werden? Was verändern sie dann? Welche Motivation liegt DARUNTER?

Auch Werbeclaims, die oft als Muster-Beispiele für eine kraftvolle Vision angegeben werden, haben nicht das Zeug zu einem großen Warum. Nikes „Just do it“ zum Beispiel oder oder Apples „Think different“. Ist es wirklich grundsätzlich gut, alles zu tun oder anders zu denken? Hängt das nicht davon ab, was ich anpacke und wo ich rebellisch bin in meinem Denken? Was soll ich denn erreichen? Und WARUM will ich es erreichen?

Wenn du wirklich tief gräbst, kommst du irgendwann zu einem menschlichen Grundbedürfnis, das du wirklich fühlen kannst. Und das für dich nicht nur im Business ein Gradmesser für deine Entscheidungen ist, sondern auch in deinem Leben.

Wenn du dir diesem Warum bewusst bist, kannst du noch viel kraftvoller und klarer Entscheidungen treffen. Und DAS wirkt wirklich magnetisch auf andere Menschen. Du gehst authentisch deinen Wert und lebst nach deinen Werten – und ziehst damit die Menschen an, die dieselben Werte und Visionen haben wie du. Sie kannst du sie als deine Kundinnen und Kunden wirklich begeistern.

Und ganz nebenbei bist du auch begeistert von dir selbst. Es fühlt sich einfach unheimlich gut und stimmig an, wenn du dein Warum kennst und danach lebst.

Dein Warum muss über dich hinausgehen.

Wir alle sind nicht zufällig auf dieser Welt gelandet.  Jeder von uns hat eine Aufgabe zu erfüllen. Herauszufinden, was deine Aufgabe ist und was du bewegen kannst, bringt natürlich eine große Verantwortung mit sich. Kein Wunder drücken sich auch viele Menschen davor beim Warum hinauszudenken über das, was ihnen Freude macht und was sie gut können.

Aber gerade dieses groß denken kann auch DER Schlüssel sein, wenn du dich schon sehr lange um dich selbst drehst. Weil dich ja so vieles interessiert. Weil du in vielem (oder auch scheinbar in gar nichts) wirklich gut bist. Weil wir so vieles tun könnten, dass wir ausharren wo wir sind. Bei mir war es so  –  aber das werde ich bald in einem anderen Blogartikel erzählen.

Wenn du auf der Suche nach deinem Warum bist, frag dich also auch: Womit kann ich am meisten bewegen? Wie habe ich den größten und besten Impact auf diese Welt?

Du wirst sehen, je mehr du beim Warum über dich hinaus denkst, umso bereitwilliger wollen dich andere unterstützen und Teil deiner Mission werden. Du musst es also gar nicht ganz allein schaffen. Wenn du bereit bist, deinen Platz einzunehmen auf dieser Welt, wirst du ganz automatisch Unterstützung erfahren. Von anderen Menschen und von seltsamen Zufällen. Die du nennen darfst, wie du willst. Göttliche Fügung, Schicksal, das Universum oder schlicht Magie. (Und ja, das glaubt man erst, wenn man es erlebt hat!)

Denkst du bei deinem Warum nur bis zu deiner Nasenspitze oder darüber hinaus? Fotos:  Polina Zimmerman und Jan Krnc

Mit dem Warum flexibel bleiben.

Deine Methoden, deine Produkte und Angebote, ja vermutlich sogar dein Wunschkunde, all das wird sich auf deiner unternehmerischen Reise vermutlich mehrfach ändern. Du startest, wächst aus etwas heraus, merkst, dass etwas nicht funktioniert, probierst etwas Neues aus, willst deine neuen Fähigkeiten kombinieren und so weiter.

Wenn du immer nur über deine Methode oder dein Produkt gesprochen hast und dann plötzlich etwas anderes anbietest, verlierst du alle Menschen, die an deinem Produkt interessiert waren.

Sprichst du darüber, WARUM du anbietest, was du anbietest, folgen dir Menschen genau deshalb – und warten gespannt darauf, womit du deine Mission als nächstes erfüllen wirst. Sie gehen den Weg mit dir, sind loyal und empfehlen dich weiter.

Mit dem Warum Selbstzweifeln und dem Imposter-Syndrom begegnen.

Wenn wir noch keine routinierten Unternehmer oder Selbständige sind, sind neue Aufträge, Produkte und Launches oft mit Herzklopfen verbunden. Kann ich das wirklich? Bin ich gut genug dafür? Wird am Ende vielleicht auffliegen, dass ich in Wahrheit gar nichts kann? Das Imposter-Syndrom – die völlig unbegründete Angst davor, ein Hochstapler zu sein, ist gerade unter Menschen, die wirklich großes leisten und große Aufgaben haben, sehr stark verbreitet.

Wenn dein Warum über dich hinaus geht, kannst du über deinen Selbstzweifeln stehen. Du erinnerst dich, WARUM du tust, was du tust und merkst dabei: Es geht hier nicht um mich oder darum, wie „gut“ ich in etwas bin. Es geht darum, dass ich eine Aufgabe habe. Und diese erfülle ich mit genau dem Rüstzeug das ich jetzt gerade habe.

Fazit: Wie dir ein großes Warum hilft

  • Dein großes Warum ist Leitstern für all deine Entscheidungen und bringt Klarheit in Fragen, die dir heute noch schwerfallen.
  • Wenn du mit deinem großen Warum kommunizierst, ziehst du loyale Kundinnen und Kunden an, die deine Werte teilen und dich unterstützen möchten.
  • Wenn du mit deinem Warum kommunizierst, kannst du all die anderen Aspekte deiner Strategie anpassen, ohne unglaubwürdig zu werden. Deine Wunschkunden, deine Methoden, dein Angebot, all das darf sich ändern. Du bleibst also super flexibel. Du darfst ein Mensch mit vielen Fähigkeiten und Leidenschaften.
  • Wenn dein Warum über dich hinausgeht, wirst du nicht nur Unterstützung erhalten, sondern das wird dir auch helfen, deine eigenen Selbstzweifel zu bekämpfen.

Wie findest du dein Warum?

  1. Das hier ist der erste Artikel einer kleinen Serie rund um das Warum. Wenn du mehr wissen möchtest, abonniere meinen Newsletter und du verpasst die weiteren Artikel nicht.
  2. In meinem Buch „Mindful Social Media Marketing“ widme ich das erste Drittel komplett deinem WARUM. Du lernst, warum es wichtig ist, wie du es findest und formulierst. Im Buch sind auch Arbeitsblätter mit Reflexionsfragen enthalten, die dir helfen, deinem innersten Antrieb auf die Spur zu kommen. Das Buch erscheint Mitte Dezember im Rheinwerk Verlag. Du kannst es hier vorbestellen.
  3. Du machst schon länger an diesem Thema herum, hast genug von der Unsicherheit und willst dein Business und dein Marketing endlich auf ein stabiles Fundament stellen? Mit einem klaren großen Warum? Dann buche jetzt meine Warum-Breakthrough-Session. Wir graben gemeinsam tief und suchen, was dich wirklich antreibt. Du wirst einen Satz formulieren, der dein Leitstern sein darf für alle weiteren Entscheidungen. Die Warum-Breakthrough-Session gibt es noch bis Ende Oktober (es gilt der Tag der Buchung) zum Sonderpreis. Was sie bewirkt, liest du zum Beispiel hier bei Marie oder hier bei Melanie .  Buche jetzt deine eigene Warum-Breakthrough-Session!

 

Warum Breakthrough Session